Tom Schwarz. Nach dem Kampf ist vor dem Kampf

Ich sehe es so: In einem großen Team, gut behütet zu trainieren, bei Veranstaltungen „schlagbare“ Gegner vor die Fäuste zu bekommen, vom Umfeld als Top-Schwergewichtler gepusht zu werden und dann die Chance zu bekommen, in Las Vegas für viel Geld zu kämpfen, da würde ich auch nicht nein sagen. Es ist halt „in die Hose“ gegangen. Im Nachhinein sollte man die Schuld nicht alleine bei Tom Schwarz suchen….Und jetzt erst recht, würde ich da sagen. Jetzt würde ich es den Boxfans in Deutschland einmal zeigen. Gegner wie Albon Pervizaj würde ich mir an Tom`s Stelle einfordern. Marco Huck wäre auch eine Alternative und da ist noch ein Kampf, danach lechzen die deutschen Boxfans sicherlich, der Rückkampf gegen Senad „Gachinegun“ Gashi. Da habe ich Senad ganz klar vorne gesehen und wenn s nicht so unglücklich gelaufen wäre, hätte Senad den Sack zugemacht. Es war kein schöner Kampf, aber da war Feuer drin, das will man sehen und mit solchen Kämpfen, vorausgesetzt Tom Schwarz gewinnt sie, kann er sich seine Fans wieder zurückholen, die er sicherlich nach der Las-Vegas-Pleite verloren hat. „Tom, kämpfe Dich zurück, suche Dir die Gegner auf Augenhöhe aus, und starte so wieder neu durch. Senad Gashi brennt sicher drauf, gegen Dich in die Seile zu klettern.“

COSMETIC AN DER SAAR +++ BC 1921 Neunkirchen +++ Der Dobermann beisst

Kein Kommentar

Antwort hinterlassen

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.