Doberstein Promotion: Einladung zum offiziellen Wiegen

Am Samstag den 22. November 2014 wird Jürgen Doberstein gegen den französischen Spitzenboxer Kévin Thomas Cojean um den hoch angesehenen IBF-Mediterranean-Titel in der Saarlandhalle in den Ring steigen. Wir laden Sie herzlich zum Offiziellen Wiegen der Boxer ein:
21.November 2014
16:00 Uhr
Mercedes-Benz Niederlassung
Untertürkheimer Str. 1
66117 Saarbrücken

Tickets für den Boxabend am 22.11.2014 sind erhältlich ab € 19,50 (+ Onlinegebühr) bei Eventim und an den bekannten Vorverkaufsstellen.
VIP-Tickets für die ersten Reihen sind direkt beim Veranstalter buchbar, über die Tickethotline +49 681 / 930 950 oder unter info@juergendoberstein.com

ALLES WISSENSWERTE unter einem Namen +++ Boxsport und Musik-Videos aus aller Welt +++ Wohnungen und Einfamilienhäuser gesucht

WBC Silber-Weltmeisterschaft im Fliegengewicht zwischen Raja Amasheh und Amira Hamzaoui nach Video-Auswertung zum „No Contest“ erklärt

Rückkampf angeordnet – Punktrichter suspendiert

(Pressemitteilung)  Der Bund Deutscher Berufsboxer (BDB) und der World Boxing Council (WBC) haben gemeinsam entschieden, die WBC-Silber-Weltmeisterschaft zwischen Raja Amasheh und Amira Hamzaoui zu einem „No Contest“ zu erklären. Das Kampfergebnis ist damit annulliert. Grund dafür waren Unregelmäßigkeiten bei den Wertungen sowie bei der Ansetzung der Punktrichter.

Nach dem Kampf am 18. Oktober in Saarbrücken war Hamzaoui ursprünglich zur Siegerin durch Mehrheitsentscheid ernannt worden. Damit gewann sie auch den WBC-Silber-Champion-Titel. Die WBF-Weltmeisterschaft wurde ebenfalls ausgeboxt. Die beiden WBF-Kampfrichter Toni Tiberi (97-94) und Vincent Dupas (96-94) werteten den Kampf zu Gunsten von Hamzaoui, während WBC-Punktrichter Steve Mertz klar Amasheh vorne sah (98-94).

Team Amasheh legte wegen der widersprüchlichen Wertungen und Unregelmäßigkeiten bei der Punktrichter-Ansetzung noch am Kampfabend Protest ein. Nachdem die Verbände die Video-Aufzeichnung des Kampfes von unabhängigen, neutralen Punktrichtern auswerten ließen, kamen sowohl BDB als auch WBC zu der Entscheidung, dass Amasheh den Kampf eindeutig und mit großem Abstand hätte gewinnen müssen. Die einzig richtige Entscheidung wäre demnach ein zweifelsfreier Punktsieg für Amasheh gewesen.

Die Entscheidung, den Kampf als „No Contest“ (ohne Entscheid) zu werten, steht in Einklang sowohl mit der Faktenlage als auch mit den WBC Regeln. Beim Kampf kamen zwei Punktrichter zum Einsatz, die keine WBC-Lizenz haben. Grund dafür war ein Sonder-Antrag des Promoters wegen budgetärer Beschränkungen. Trotzdem wurde der Kampf unter WBC-Regeln durchgeführt.

In der WBC-Regel 2.3 heißt es, dass der Weltverband seine Genehmigung des Kampfes zurückziehen kann, wenn nicht alle Kampfrichter eine WBC-Lizenz haben und das Urteil anders ausfällt, als es mit einem WBC-Kampfgericht gewesen wäre. In diesem Fall haben alle WBC-lizenzierten Offiziellen – ein Punktrichter, der Ringrichter und der Supervisor – den Kampf zu Gunsten von Amasheh gewertet. Im Anschluss kamen die unabhängigen Kommissionen von WBC und BDB zu dem Urteil, dass die Wertungen der nicht WBC-lizenzierten Punktrichter unfair und falsch waren.

„Im Normalfall hat die Entscheidung der Punktrichter Bestand, weil wir an die Unabhängigkeit und Professionalität der Offiziellen glauben. Aber in diesem Fall hatten wir keine andere Wahl, als die Ungerechtigkeit der Punktrichter-Entscheidung zu korrigieren“, sagt BDB-Präsident Thomas Pütz. „Wir hatten schon in der Vergangenheit Probleme mit der WBF und ihren Offiziellen. Wir müssen dieses Zeichen setzen, um unseren geliebten Boxsport zu verteidigen.“

Der World Boxing Council (WBC) hat zudem einen direkten Rückkampf zwischen Amasheh und Hamzaoui angeordnet, um beiden Kämpferinnen die Chance zu geben, im Ring unter Beweis zu stellen, wer die Bessere ist. Die Verhandlungen über den Rückkampf haben begonnen. Außerdem wurden die Punktrichter Toni Tiberi und Vincent Dupas für den Einsatz bei WBC-Kämpfen suspendiert.
EINKAUF RUND UM DIE UHR +++ Boxsport in St. Ingbert +++
ONEBIZ FOREVER +++ BTN-Solutions GmbH +++ Digitale Produkte aller Art +++ BOXTICKER +++ COSMETIC AN DER SAAR +++ BC 1921 Neunkirchen +++ Der Dobermann beisst +++ FIGOSPORT +++ R.Schu und der Boxsport +++ Bernard "Ben" Donfack v. Dog Event & Boxing Company +++ Boxticker-Infos +++ ALLES WISSENSWERTE unter einem Namen +++ Boxsport und Musik-Videos aus aller Welt +++ Wohnungen und Einfamilienhäuser gesucht

„Steige in den Ring und lasse meiner Fantasie freien Lauf“

(17.11.2014 Interview in SR-Online). Am Samstagabend kämpft der saarländische Profiboxer Jürgen Doberstein in Saarbrücken um den IBF-Mediterranean-Titel im Supermittelgewicht. Vor der Kampfnacht spricht der 25-Jährige mit SR-Online über seine harte Vorbereitung mit Manfred Wolke, die Atmosphäre in der Saarlandhalle und den französischen Gegner Kevin Thomas Cojean.

(17.11.2014) Profiboxer Jürgen Doberstein vermarktet sich seit Mitte des Jahres mit der „Doberstein Promotion GmbH“ selbst. Sein Ziel: Weltmeister im Supermittelgewicht werden. Der Kampf am Samstag gegen den Franzosen Kevin Thomas Cojean soll helfen, Fuß in einem der großen vier Boxverbände zu fassen.


zweiSR-online: Jürgen Doberstein, es sind nur noch wenige Tage bis zum Titelkampf, steigt so langsam die Aufregung?

Jürgen Doberstein: Ich denke noch gar nicht an den Kampf, deswegen bin ich auch nicht aufgeregt. Die Vorbereitung ist nun abgeschlossen, es steht kein hartes Training mehr an. Ab Montag machen wir nur noch lockere Einheiten. Ich lenke mich diese Woche vor dem Kampf ab. Wichtig ist, dass ich am Samstag konzentriert bin, wenn es darauf ankommt.

SR-online: Wie lenken Sie sich ab?

Jürgen Doberstein: Ich gehe entweder am See spazieren, höre Musik oder treffe mich mit guten Freunden oder meiner Familie. Ich will mich wohlfühlen.

SR-online: Wie genau sieht das Programm bis zum Kampf am Samstagabend aus?

Jürgen Doberstein: Natürlich habe ich bis dahin auch noch einige Trainingseinheiten. Die sind dann aber alle kürzer und auf Schnelligkeit ausgerichtet. Ich trainiere diese Woche nicht mehr zweimal am Tag, sondern nur noch einmal am Tag. Ich mache lockere halbstündige Läufe, Schatten- und Sandsackboxen. Aber alles eben locker.

SR-online: Wie viele Kilos müssen bis zum Wiegen noch runter?

Jürgen Doberstein: Ich muss bis Freitag noch drei Kilogramm abnehmen. Das ist aber kein Problem. Bisher waren es vor meinen Kämpfen immer ungefähr drei Kilogramm, die ich abnehmen musste. Und bisher habe ich das immer hinbekommen. An manchen Tagen darf man dann natürlich nur wenig essen, das fällt mir etwas schwer, aber ich komme damit klar, ich mache das Ganze nicht zum ersten Mal. Vor dem Wiegen esse ich mehr Eiweiße und weniger Kohlenhydrate, nach dem Wiegen gibt es dann auch wieder mehr Kohlenhydrate.

Ich sehe mich immer zu als Favorit.

SR-online: Sie liegen in der unabhängigen Weltrangliste auf Platz 37, ihr Gegner Kevin Thomas Cojean auf 40. Sehen Sie sich in der Favoritenrolle?

Jürgen Doberstein: Für mich spielen die paar Plätze in der Weltrangliste keine Rolle. Es ist ein neuer Kampf, eine neue Situation. Ich sehe mich immer als Favorit, egal gegen wen ich boxe. Das ist meine Natur, wenn ich in den Ring steige. Cojean war der stärkste Gegner, den wir für diesen Kampf bekommen konnten. Wenn man die Weltrangliste betrachtet, ist er definitiv auch der stärkste Gegner, den ich bisher hatte.

SR-online: Wie schätzen Sie Cojean ein? Wo liegen seine Stärken?

Jürgen Doberstein: Er ist ein großer Kämpfer und hat eine gute Kondition. Er schlägt sehr viel und geht immer nach vorne, macht dabei sehr viel Druck. Gegen ihn muss man sehr aufpassen, dass man sich nicht zu schnell verausgabt, denn auch in den späteren Runden macht er noch viel Druck, in der letzten wie in der ersten Runde.

Ich verlasse mich auf meine Instinkte.

SR-online: Haben Sie in der Gegneranalyse auch Schwächen entdeckt?

Jürgen Doberstein: Ich will vor einem Kampf nicht über Schwächen eines Gegners reden, das wird sich im Kampf herausstellen. Natürlich habe ich mir seine Bewegungen angeschaut, aber es kann auch sein, dass das in diesem Kampf ganz anders aussieht als in seinen früheren Kämpfen. Ich will mich nicht darauf fixieren. Ich gehe in den Ring und lasse meiner Fantasie freien Lauf und verlasse mich auf meine Instinkte.

SR-online: Sie sind fast zehn Zentimeter größer als ihr Gegner, ist das Ihr Vorteil, den sie ausnutzen müssen?

Jürgen Doberstein: Natürlich habe ich Größenvorteile und Cojean geht immer nach vorne. Deswegen muss ich versuchen, ihn auf langer Distanz zu halten, mich viel auf den Beinen zu bewegen, aus der langen Distanz zu schlagen und dann wieder weg zu gehen.

Textquelle: SR-Online

Boxticker-Infos +++ ALLES WISSENSWERTE unter einem Namen +++ Boxsport und Musik-Videos aus aller Welt +++ Wohnungen und Einfamilienhäuser gesucht

Pro Am K1 DeutscherTitel Kampf, WKC Germany K1 Regelwerk am 22. Nov. in Saarbrücken

k1Und die Boxveranstaltung am 22. November 2014 in der Saarlandhalle i. Saarbrücken, bei der Jürgen Doberstein und Kévin Thomas Cojean den Hauptkampf bestreiten, beginnt mit einem Kracher. Ein Klasse K1-Fight, der Spannung pur verspricht, wird die Zuschauer zu Beginn der Veranstaltung garantiert von den Stühlen reißen, die Saarlandhalle zum Beben bringen. Ali Shah Rasuli ( Ali wurde 2013 Weltmeister in Zypern und Vizeweltmeister in Spanien ) steigt gegen Azizullah Mohibzada in den Ring, es ist ein Pro Am K1 Titelkampf der WKC Germany K1 Regelwerk. (Organisator des K1-Kampfes ist Dietmar Lindegaard/St. Ingbert). Freuen wir uns auf den 22. November, auf den kommenden Samstag in der Saarlandhalle. Tickets gibts noch bei CCSAAR und an den bekannten Vorverkaufsstellen, sowie an der Abendkasse.
ALLES WISSENSWERTE unter einem Namen +++ Boxsport und Musik-Videos aus aller Welt +++ Wohnungen und Einfamilienhäuser gesucht

Grenzenlose Begeisterung bei „Grenzenlos aktiv“

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Bildquelle Oliver Koch

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Bildquelle Oliver Koch

„Da will ich mitmachen!“ war wohl der häufigste Satz, den man am 7. November 2014 im Power Out Zentrum zu hören bekam.
Der Saarbrücker Fitness Box Club 09 (SFBC 09 e.V.), der Landesbeauftragte für die Belange von Menschen mit Behinderung und „Miteinander Leben Lernen (MLL gGmbH)“ hatten zu einem Inklusiven Sporttag für Kinder, Jugendliche und Erwachsene eingeladen, und viele Sportler haben dieses Angebot angenommen.

So auch die Kinder der Friedrich-Joachim-Stengel-Schule in Heusweiler, die keines der zahlreichen Angebote ausließen. Mit großer Begeisterung nahmen sie an Gymnastiktraining, Kickboxen und Tanzen teil, später wurden auch Ju-Jutsu, Leichtathletik und funktionales Training angeboten.

„Dieser Tag ist nicht nur ein Angebot an Menschen mit Behinderungen, sondern auch an die Verbände und Vereine“, so Francois Hainka, pädagogischer Leiter der SFBC 09. „Oftmals herrscht bei den Vereinen große Unsicherheit, ob und wie es möglich ist Menschen mit Behinderungen einzubinden – hier haben wir die Möglichkeit geboten, erste Erfahrungen zu sammeln, und wir sind natürlich sehr froh, dass viele der saarländischen Sportverbände diese Möglichkeit auch genutzt haben.“

Neben den Trainingseinheiten in den verschiedenen Sportarten wurden die Teilnehmer auch kulinarisch bestens versorgt. Darüber hinaus konnten sie verschiedene Smoothies verkosten, die von „Grüne Smoothies / Bio Smoothies“ und „Green up your life“ direkt vor ihren Augen fachkundig zubereitet und erläutert wurden.

Den Abschluss der Veranstaltung bildete eine hochkarätig besetzte Podiumsdiskussion, an der Frau Ilse Blug: Geschäftsführerin von MLL gGmbH (Miteinander Leben Lernen), Herr Edmund Minas: Vize – Präsident Sport (BRS Behinderten- und Rehabilitationssportverband Saar,) Herr Dr. Kurt Bohr: Vize – Präsident LSVS, Herr Simon Kirch: Landeskoordinator „Integration durch Sport“ im LSVS, Frau Dr. Anne Funke: Stellv. des Landesbeauftragten für die Belange von Menschen mit Behinderungen, Frau Maria Kaiser: Förderschullehrerin und stell. Schulleiterin der Friedrich –Joachim-Stengel-Schule (Förderschule geistige Entwicklung Heusweiler), Herr Wolfgang Lauer: Staatsanwalt (Saarland : Justiz – Staatsanwaltschaft Saarbrücken), Herr Samar Adjdadi: Vereinsvorstand und hauptamtlicher Trainingsleiter des SFBC 09 e.V. teilnahmen.

Es wurde festgestellt, dass es schon sehr viele gute Ansätze gibt, von denen aufgrund fehlender finanzieller Mittel nicht alle weiterverfolgt werden können, da die Möglichkeiten des ehrenamtlichen Engagements oft bereits ausgereizt sind.
Besonders wichtig ist daher der ganzheitliche Ansatz, den Edmund Minas sehr treffend mit „Inklusion ist ein Lebensgefühl“ zusammengefasst hat. Sport und die Sportvereine spielen dabei eine zentrale Rolle, die sie allerdings nur ausfüllen können, wenn sie besser miteinander vernetzt arbeiten.

Was diesbezüglich alles schon angeboten wird, und was mit wenig Aufwand von den Vereinen angeboten werden kann, davon konnte man jedenfalls einen sehr guten ersten Eindruck mitnehmen. „Es ist auf jeden Fall geplant, diesen Aktionstag im nächsten Jahr zu wiederholen, dann hoffentlich mit noch mehr Verbänden, Vereinen und Einrichtungen“ blickt Samar Adjdadi, Vereinsvorstand und Cheftrainer des SFBC 09 e.V. in die Zukunft und spricht damit sicher den begeisterten Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus dem Herzen.


EINKAUF RUND UM DIE UHR +++ Boxsport in St. Ingbert +++
ONEBIZ FOREVER +++ BTN-Solutions GmbH +++ Digitale Produkte aller Art +++ BOXTICKER +++ COSMETIC AN DER SAAR +++ BC 1921 Neunkirchen +++ Der Dobermann beisst +++ FIGOSPORT +++ R.Schu und der Boxsport +++ Bernard "Ben" Donfack v. Dog Event & Boxing Company +++ Boxticker-Infos +++ ALLES WISSENSWERTE unter einem Namen +++ Boxsport und Musik-Videos aus aller Welt +++ Wohnungen und Einfamilienhäuser gesucht

KG Saarlouis Fraulautern lädt zum Turnier am 15.11.2014

fraulautern

EINKAUF RUND UM DIE UHR +++ Boxsport in St. Ingbert +++
ONEBIZ FOREVER +++ BTN-Solutions GmbH +++ Digitale Produkte aller Art +++ BOXTICKER +++ COSMETIC AN DER SAAR +++ BC 1921 Neunkirchen +++ Der Dobermann beisst +++ FIGOSPORT +++ R.Schu und der Boxsport +++ Bernard "Ben" Donfack v. Dog Event & Boxing Company +++ Boxticker-Infos +++ ALLES WISSENSWERTE unter einem Namen +++ Boxsport und Musik-Videos aus aller Welt +++ Wohnungen und Einfamilienhäuser gesucht

Einladung zum öffentlichen Training und Eröffnung des Trainingszentrum. Doberstein Promotion GmbH.

Nicht nur der Lokalmatador Jürgen “Dobermann” Doberstein wird da sein, auch der Schwergewichtler Yakup Saglam und Dennis Ronert, beide Koblenz, werden den Boxfans und Experten zeigen was sie drauf haben. Termin: 13. November 2014, 20 Uhr, Kloppstrasse 25, 66271 Kleinblittersdorf.

Kampftag ist der 22. November, Tickets gibts noch bei CCSAAR

dreier333ALLES WISSENSWERTE unter einem Namen +++ Boxsport und Musik-Videos aus aller Welt +++ Wohnungen und Einfamilienhäuser gesucht

Nächste Seite »